Kammermusik für Violoncello und Orgel

Wiedersehen im Mai dann– Konzert vom 21. Mai 2017

Anna Nuzha begrüsste das Publikum in ihrer Landessprache und erzählte wie beeindruckt sie war, als sie vor zwei Jahren im Rahmen eines Gottesdienstes zum ersten Mal in Horw spielte konnte. Nun freute sie sich einmal mehr in dieser Kirche, zusammen mit Martin Heini an der Orgel, konzertieren zu dürfen.
Im Gepäck mit dabei hatte sie einige wunderschöne Werke von Komponisten, die wesentlich von Antonio Vivaldi geprägt wurden.

Frühbarocke Kammermusik vom Feinsten

Musik zum Vernaschen – Konzert vom 26. März 2017

Zu Beginn des Konzertes las Pius Strassmann ein Gedicht über die Liebe vor und leitete gekonnt zum Inhalt des Konzertes weiter.
22 kurze, frühbarocke Stücke wurden in fünf Gruppen aufgeteilt und zu einem neuen musikalischen Werk zusammengefügt. Im Zentrum jeder Gruppe stand ein Duett Monteverdis, ein musikalisches Gespräch über die Liebe.

Die Goldberg-Variationen auf der Orgel 

Na, dann gute Nacht! - Konzert vom 5. Februar 2017

Was Bach für Cembalo zu zwei Manualen komponierte, interpretierte Martin Heini auf der Goll-Orgel. Dass Gottlieb Goldbergs Taufname Gollberg war, sei nur nebenbei erwähnt.
Die Goldberg-Variationen stellen zweifellos den Höhepunkt barocker Variationskunst dar. Als Variationsgrundlage diente Bach ein aus 32 Tönen bestehendes Bassthema, über denen er 30 kunstvolle Variationen entwickelte. Es ist kein Zufall, dass die Aria, die Variationen und die abschliessende Reprise der Aria mit ihren insgesamt 32 Stücken in ihrer Anzahl den 32 Basstönen des Themas entsprechen.

Berührend und mit meisterhafter Leichtigkeit interpretierte Martin Heini die zarte Melodie der eröffnenden Aria, wie auch die folgenden Variationen.

Liturgische Vesper - vom 4. Dezember 2016

Mit dem Titel „Louez l’Eternel“ lag die musikalische Gestaltung dieser Vesper ganz im Zeichen der französischen Romantik. Unter der Leitung von Alexei Kholodov sang der katholische Kirchenchor den Psalm 118 „deine Hand starker Gott“, in einer Vertonung von César Frank.

Wir ziehen alle Register - Festival vom 5./6. November 2016

Am 20-jährigen Jubiläum der Goll-Orgel feierten Klein und Gross den runden Geburtstag an einem grandiosen Festival. Über 100 Mitwirkende und ein Vielfaches an Besuchern genossen den Event.
Als Erstes nahmen die Kleinen mit ihren Begleitern Platz auf der Empore, wo die Zottelbärin Baba am Schnarchen war. Lauthals mussten die Kinder zuerst einmal nach Bubu rufen, bis dieser endlich auf die Empore kam um Baba zu wecken.